Abonnieren Sie unseren Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter von Stellantis Communications und bleiben Sie über alle Neuheiten auf dem Laufenden

30 Nov. 2020

FCA Heritage feiert fünften Geburtstag

Seit 2015 schützt und fördert die Klassiker-Abteilung von Fiat Chrysler Automobiles (FCA) das Erbe der Marken Alfa Romeo, Fiat, Lancia und Abarth durch spezielle Dienstleistungen und kulturelle Aktivitäten. Enge Zusammenarbeit mit den renommiertesten Kunst- und Designmuseen der Welt. So beherbergt die ständige Sammlung des New Yorker Museum of Modern Art (MoMA) seit 2017 einen Fiat 500 von 1968, der von der FCA Heritage restauriert und anschließend gestiftet wurde. FCA Heritage nimmt mit Klassikern der eigenen Sammlung an zahlreichen Messen, Schönheitswettbewerben und anderen Oldtimer-Veranstaltungen in Europa, Amerika und Asien teil. Zentrale von FCA Heritage ist der 2019 eingeweihte Heritage Hub in Turin. Der multifunktionale Komplex im ehemaligen Werk Mirafiori gibt auch einer Ausstellung mit über 300 automobilen Ikonen ein Zuhause. Werkstätten der Officine Classiche bieten Restaurierungs- und Zertifizierungsleistungen für private Sammler, aber auch das werkseigene Programm „Reloaded by Creators“. Neuer Ersatzteilservice Heritage Parts. FCA Heritage ist auch in den sozialen Netzwerken sowie mit eigenem Auftritt im Internet vertreten (www.fcaheritage.com).

FCA Heritage feiert fünften Geburtstag

Seit 2015 schützt und fördert die Klassiker-Abteilung von Fiat Chrysler Automobiles (FCA) das Erbe der Marken Alfa Romeo, Fiat, Lancia und Abarth durch spezielle Dienstleistungen und kulturelle Aktivitäten. Enge Zusammenarbeit mit den renommiertesten Kunst- und Designmuseen der Welt. So beherbergt die ständige Sammlung des New Yorker Museum of Modern Art (MoMA) seit 2017 einen Fiat 500 von 1968, der von der FCA Heritage restauriert und anschließend gestiftet wurde. FCA Heritage nimmt mit Klassikern der eigenen Sammlung an zahlreichen Messen, Schönheitswettbewerben und anderen Oldtimer-Veranstaltungen in Europa, Amerika und Asien teil. Zentrale von FCA Heritage ist der 2019 eingeweihte Heritage Hub in Turin. Der multifunktionale Komplex im ehemaligen Werk Mirafiori gibt auch einer Ausstellung mit über 300 automobilen Ikonen ein Zuhause. Werkstätten der Officine Classiche bieten Restaurierungs- und Zertifizierungsleistungen für private Sammler, aber auch das werkseigene Programm „Reloaded by Creators“. Neuer Ersatzteilservice Heritage Parts. FCA Heritage ist auch in den sozialen Netzwerken sowie mit eigenem Auftritt im Internet vertreten (www.fcaheritage.com).

 

Turin, im November 2020

FCA Heritage, die Abteilung von Fiat Chrysler Automobiles (FCA) für klassische Fahrzeuge der Marken Abarth, Alfa Romeo, Fiat und Lancia, feiert ihren fünften Geburtstag. Dieses Datum ist ein wichtiger Meilenstein für FCA Heritage, um mit Dynamik in die Zukunft zu blicken und das Angebot von Dienstleistungen und Aktivitäten in den Bereichen Bildung, Sport und Kultur weiter auszubauen. Daran gehen die Mitarbeiter im Heritage Hub, der 2019 eröffneten Zentrale von FCA Heritage in Turin, mit vollem Elan.

„Der Name FCA Heritage ist Programm. Erbe ist ein Begriff, der in Italien häufig als Synonym für Tradition und Geschichte verwendet wird. In der vielleicht wörtlicheren Übersetzung bedeutet Heritage auch Vermächtnis, das es weiterzugeben gilt“, sagt Roberto Giolito, Leiter von FCA Heritage. „Die Gründung von FCA Heritage im Jahr 2015 bedeutete für uns, eine breitere Sicht auf das gesamte Erbe unserer Marken zu vermitteln, das durch Geschichte und Traditionen repräsentiert wird. Nicht nur eine Anerkennung, sondern eine Aufwertung, nicht nur eine Bewahrung, sondern eine Wiederbelebung. Dieses unschätzbare Vermächtnis inspiriert auch weiterhin unsere Fahrzeugmodelle von morgen. Diese sind natürlich nachhaltiger und besser vernetzt als die Klassiker unserer Marken, die den weltberühmten Stil von ‚Made in Italy‘ für die Nachwelt bewahren.“

Zusammenarbeit mit renommierten Kunst- und Designmuseen
In den vergangenen fünf Jahren hat FCA Heritage bedeutende Partnerschaften mit einigen der renommiertesten Museen der Welt aufgebaut, um ein weitverzweigtes Netzwerk für den Austausch mit der internationalen Kulturszene zu schaffen. Resultat dieser Kooperation sind unter anderem Leihgaben an das Victoria & Albert Museum in London, an das Musée National de la Voiture im französischen Compiègne, an das Triennale Design Museum in Mailand (Italien), an das Technik Museum in Sinsheim, an das Nationale Automobilmuseum in Turin (Italien) und an das „Museum der Emotionen“, das 2016 im Complejo Duques de Pastrana in der spanischen Hauptstadt Madrid eingerichtet wurde. Auf eine ähnliche Initiative geht das Aufspüren und die Restaurierung eines Fiat 500 von 1968 zurück. FCA Heritage hat das Kultauto anlässlich dessen 60. Geburtstages an das Museum of Modern Art (MoMa) in New York übergeben. Im MoMa ist der Fiat 500 nun Teil der ständigen Sammlung. Dieser prestigeträchtige Schritt stellt eine große Anerkennung für die historische Bedeutung und den symbolischen Wert des Fiat 500 in den 1950er Jahren dar. Der historische Fiat Cinquecento ist eine Ikone italienischen Stils, der viele Merkmale der großen modernistischen Entwürfe jener Zeit verkörpert.

Die Beziehungen zu diesen renommierten Kultureinrichtungen haben eine der Dienstleistungen inspiriert, die FCA Heritage seit 2018 anbietet. Im Rahmen des Programms „Reloaded by Creators“ erwirbt FCA Heritage ausgewählte Oldtimer, restauriert und zertifiziert sie, um sie abschließend wieder zu verkaufen. Der Erlös wird zum Ankauf historisch bedeutender Fahrzeuge für die eigene Sammlung verwendet. Auch die großen Kunstmuseen arbeiten nach diesem Prinzip, um den Erwerb und die Restaurierung von Meisterwerken zu finanzieren.

Teilnahme an großen Veranstaltungen für klassische Automobile
Die automobilen Schätze von FCA Heritage sind nicht nur in den berühmtesten Museen der Welt ausgestellt, sondern waren auch bei großen Ausstellungen und Branchenveranstaltungen zu sehen. Die Klassiker reisten in mehr als 20 Länder in Europa, der Heimat von FCA Heritage, aber auch in Amerika und Asien. Beispiele dafür sind die Beteiligung an bereits mehreren Ausgaben des „Goodwood Festival of Speed“ in Großbritannien, den „Classic Days“ auf Schloß Dyck und der Oldtimer-Rallye Targa Florio auf der Mittelmeerinsel Sizilien. 2016 startete John Elkann, Präsident von Fiat Chrysler Automobiles, am Lenkrad einer Alfa Romeo Giulietta SZ bei der 100. Auflage der Targa Florio. Neben diesen fahrdynamischen Veranstaltungen war FCA Heritage auch bei verschiedenen Schönheitswettbewerben für Oldtimer aktiv. So begeisterte ein Alfa Romeo 1900 C52 Coupé, besser bekannt als „Disco Volante“ (Fliegende Untertasse) beim Concours d'Elegance 2018 im Schloss Nijō in Kyoto (Japan). 2016 gewann in Amelia Island (Florida, USA) das Formel-1-Fahrzeug Brabham-Alfa Romeo BT45 seine Wertungsklasse.

Diese Aktivitäten stellen nur einen kleinen Ausschnitt der Arbeit dar, die FCA Heritage leistet, um die Meisterwerke der italienischen Automobiltechnik weltweit besser bekannt zu machen. Dank der technischen Unterstützung durch die hauseigene Werkstatt Officine Classiche haben einige dieser Raritäten auch bei renommierten Oldtimer-Rallyes eine wichtige Rolle gespielt. Ein Beispiel dafür ist der einzigartige Alfa Romeo 6C 1500 Super Sport aus dem Jahr 1928, der in der Sammlung des Museo Storico Alfa Romeo in Arese steht und 2019 die Mille Miglia gewann, die wichtigste Gleichmäßigkeitsveranstaltung der Welt für Oldtimer.

Die renovierten Officine Classiche, die hauseigene Werkstatt für klassische Fahrzeuge
Gerade hat FCA Heritage die neue Officine Classiche eingeweiht, das hauseigene Restaurierungs- und Zertifizierungsatelier. Zum Service der Officine Classiche zählen einige der von Oldtimer-Liebhabern am meisten gesuchten Dienstleistungen, darunter die Erstellung von Echtheitszertifikaten, Beratung bei technischen Fragen sowie Werkstattleistungen bis hin zu Komplettrestaurierungen. Erweitert und in ihrem Erscheinungsbild und ihrer räumlichen Anordnung grundlegend modernisiert, stellen die Officine Classiche ein neues Aushängeschild von FCA Heritage dar. Die Werkstätten wurden bereits 2015 auf einer Fläche von rund 900 Quadratmetern in der Werkhalle 83 der ehemaligen Fiat Fabrik Mirafiori in Turin eröffnet. Heute nehmen die Officine Classiche eine Fläche von rund 6.000 Quadratmetern ein, verfügen über zwölf Hebebühnen und zahlreiche spezielle Werkzeugmaschinen. Zur Ausstattung zählt auch eine speziell für die Bearbeitung von Einzelteilen konzipierte Lackierkabine.

Die Officine Classiche führen alle Reparatur-, Restaurierungs- und Zertifizierungsarbeiten an Oldtimern der Marken Alfa Romeo, Fiat, Lancia und Abarth durch. Dieser Service steht sowohl der hauseigenen Kollektion als auch privaten Sammlern zur Verfügung. Seit 2015 führten die Officine Classiche bereits Dutzende von Restaurierungen durch und stellten Oldtimer-Besitzern aus aller Welt rund 500 Zertifikate aus. Die Kunden kamen unter anderem aus Japan, den USA, aus Costa Rica und Thailand und sogar von der Karibikinsel Antigua.

Die Modernisierung der Officine Classiche, die auch eine Anpassung an die neue Corporate Identity von FCA Heritage umfasste, zollt dem historischen Industriekomplex von Mirafiori Tribut. Die Wände der Werkstätten schmücken nun eindrucksvolle zeitgenössische Fotos und Grafiken aus der Geschichte des Turiner Werks, wo einige der berühmtesten Fahrzeugmodelle der FCA Marken gebaut wurden.

Heritage Parts – das neue Programm mit Ersatzteilen für klassische Fahrzeuge
Eines der faszinierendsten Projekte von FCA Heritage ist Heritage Parts, das Programm mit Ersatzteilen für klassische Fahrzeuge. Diese werden in Zusammenarbeit zwischen FCA Heritage und Mopar®, der Ersatzteilmarke von FCA, originalgetreu reproduziert. Das Ende 2019 gestartete Programm begann mit dem vorderen und hinteren Stoßfänger für Lancia Delta HF Integrale und Lancia Delta HF Integrale Evoluzione. Diese Stoßfänger, die Heritage Parts über das autorisierte Werkstatt- und Händlernetz von FCA beziehungsweise über den Internet-Store von Mopar vertreibt, werden wie andere Teile aus dem Angebot von Heritage Parts auf bewahrten originalen Formen hergestellt. Diese Strategie garantiert eine perfekte Passform und volle Übereinstimmung mit geltenden Typgenehmigungen. Die Nachfertigung weiterer Original-Ersatzteile ist in der Planung.

Eine weitere Spezialität von FCA Heritage ist der 2019 vorgestellte „Fiat Abarth 595 Classiche Kit“. Die Neuauflage eines Tuning-Kits aus dem Jahr 1963 umfasst alle Komponenten, die Abarth seinerzeit für die Leistungssteigerung des Fiat 500 anbot. Unter Beibehaltung des Originaldesigns enthält eine Holzkiste alle benötigten Teile zur Aufrüstung des Motors von historischen Fiat 500 beziehungsweise zur Reparatur klassischer Fiat Abarth 595.

Weitere Informationen zu diesem Produkt im Abschnitt „Store“ auf der Internetseite von FCA Heritage (Adresse am Ende des Textes).

Heritage Hub – ein symbolischer Ort, der Historie mit Zukunft verbindet
Die Zentrale von FCA Heritage ist der Heritage Hub in Turin. Der moderne und kreative Komplex gestattet einen zeitgemäßen Blick auf die große Historie der mit der norditalienischen Stadt eng verbundenen Marken Fiat, Lancia und Abarth sowie außerdem von Alfa Romeo mit Wurzeln in Mailand. 2019 eröffnete der Heritage Hub in der Officina 81 innerhalb des Industriekomplexes Mirafiori. Das Gebäude hat seinen industriellen Flair bewahrt. Wände, Böden und die das Dach tragenden Säulen wurden unter Verwendung der ursprünglichen Farben und Materialien restauriert. Die historisch korrekten Farben Senf und Grün, der Betonboden und die Metallsäulen bestimmen das Bild.

Besucher können hier eine Ausstellung über die Historie des Werks Mirafiori bewundern. Fotografien und Texten erzählen auf eindrucksvolle Weise Geschichten und Ereignisse, die in dieser Fabrik stattfanden. Doch das Herzstück des Heritage Hub ist eine einzigartige Ausstellung von automobilen Klassikern. Auf einer Fläche von 15.000 Quadratmetern sind mehr als 300 Autos zu sehen, legendäre Schmuckstücke aus den Sammlungen der FCA Marken. Einige der Fahrzeuge werden zum ersten Mal der Öffentlichkeit präsentiert.

Der Heritage Hub ist außerdem ein pädagogischer Knotenpunkt, ein dreidimensionales Archiv, das ständig erweitert wird. Ein Beispiel dafür ist die jüngste Ergänzung der Ausstellung: der neue, rein elektrisch angetriebene Fiat 500. Gezeigt wird genau das Exemplar, das am 3. Juli 2020 in den Gärten des Palazzo del Quirinale dem italienischen Staatspräsidenten Sergio Mattarella vorgestellt wurde.

FCA Heritage in den sozialen Netzwerken
Von Anfang an war die eigene Internetseite das Online-Schaufenster von FCA Heritage. Das Portal informiert in vier Sprachen – darunter Deutsch – die internationale Gemeinschaft von Oldtimer-Enthusiasten, die mit FCA Heritage Kontakt aufnehmen, um Informationen, Dienstleistungen und Ratschläge anzufragen. Um einen zusätzlichen Zugang zu der Fülle an Wissen und Aktionen zu ermöglichen, ist FCA Heritage auch in den sozialen Netzwerken Instagram und Facebook vertreten. Mehr als zehn Millionen Besucher haben sich hier bereits über Standorte, Dienstleistungen, Aktivitäten und Veranstaltungen informiert. Der eigene YouTube-Kanal ist seit 2016 online und verzeichnete bereits mehr als neun Millionen Zugriffe. Die Social-Media-Kanäle von FCA Heritage bieten auch viel Platz für Geschichten und Menschen hinter den Automobilen der FCA Marken. Fans können auch direkt mit dem Team von FCA Heritage interagieren, indem sie Fotos und Erfahrungen mit ihren Oldtimer hochladen.

 

FCA Heritage im Internet:

Homepage:          http://www.fcaheritage.com.

YouTube:              http://www.youtube.com/fcaheritage

Instagram:            @fcaheritage.official

Facebook:             www.facebook.com/fcaheritage.official

 

 

*

 

 

Kontakt:
Sascha Wolfinger
Tel: +49 69 66988-357
E-Mail: sascha.wolfinger@fcagroup.com

 

Abonnieren Sie unseren Newsletter.

JETZT ABONNIEREN