Abonnieren Sie unseren Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter von Stellantis Communications und bleiben Sie über alle Neuheiten auf dem Laufenden

20 Mai 2021

Fiat unterstützt Initiative „1 Health 4 all“ – Olivier François, CEO der Marke Fiat, bekräftigt Engagement von Fiat für Nachhaltigkeit

Ein Höhepunkt der Feierlichkeiten zum Jahrestag der Enzyklika Laudato Si' ist die Veranstaltung „1 Health 4 All“, die vom „Dikasterium zur Förderung der integralen menschlichen Entwicklung“ unterstützt wird. Ziel der Veranstaltung ist es, eine konstruktive Diskussion über die Verbindungen zwischen globaler Gesundheit, Entwicklung und integrierter Ökologie anzuregen.

Fiat unterstützt Initiative „1 Health 4 all“ – Olivier François,  CEO der Marke Fiat, bekräftigt Engagement von Fiat für Nachhaltigkeit

Ein Höhepunkt der Feierlichkeiten zum Jahrestag der Enzyklika Laudato Si' ist die Veranstaltung „1 Health 4 All“, die vom „Dikasterium zur Förderung der integralen menschlichen Entwicklung“ unterstützt wird. Ziel der Veranstaltung ist es, eine konstruktive Diskussion über die Verbindungen zwischen globaler Gesundheit, Entwicklung und integrierter Ökologie anzuregen.
 

Turin/Frankfurt, im Mai 2021

Die noch bis 25. Mai laufende „Laudato Si' Woche 2021“ stellt den Höhepunkt des Jubiläumsjahres der gleichnamigen Enzyklika dar, die sich mit den Fortschritten der katholischen Kirche in Bezug auf den ökologischen Wandel beschäftigt. Die Enzyklika Laudato Si' wurde von Papst Franziskus am 24. Mai 2015 veröffentlicht. Teil der Feierlichkeiten ist die Veranstaltung „1 Health 4 All“, die unter der Gesamtleitung von Kardinal Peter K. A. Turkson stand und von der Corona-Kommission des Vatikan durchgeführt wurde. „1 Health 4 All“  war Teil des „Dikasteriums zur Förderung der integralen menschlichen Entwicklung“ und wurde am 19. Mai 2021 in der Basilika Santa Maria Assunta in Aquileia durchgeführt.

Fiat war Gast der Veranstaltung. In seiner Rede aus diesem Anlass bekräftigte Olivier François, CEO der Marke Fiat, das Engagement von Fiat für die in der Enzyklika propagierten Werte der Ökologie und Nachhaltigkeit. (Die komplette Rede auf YouTube: Link)

François erklärte: „Fiat glaubt zutiefst an die Vision, die Werte und die Ziele, die von der Enzyklika Laudato Si' angesprochen und unterstützt werden. Es geht darum, eine bessere Welt für zukünftige Generationen zu schaffen. Fiat nimmt gerne die Einladung an, an diesem gemeinsamen Ziel mitzuarbeiten. Die Enzyklika von Papst Franziskus ist ein Aufruf zum Handeln. Daher ist es unsere Pflicht, aber auch eine Chance für Automobilhersteller wie Fiat, eine tiefgreifende Veränderung zu bewirken. Die Kirche erinnert uns daran, dass eine wahre Ikone immer ein Ziel hat. Der neue Fiat 500 ist eine Ikone unserer Marke. Und wenn es stimmt, dass ein Auto eine symbolische Bedeutung haben kann, dann ist es unsere Pflicht, diese Symbolik zu nutzen, um ein Ideal zu fördern und den Wandel voranzutreiben.“

Der neue, vollelektrisch angetriebene Fiat 500 kann als ein großes soziales Projekt gesehen werden, das mit dem Ziel ins Leben gerufen wurde, den Weg in eine bessere Welt für zukünftige Generationen zu weisen. Der neue Fiat 500 muss 100 Prozent der Kunden zu einem Sprung in eine ökologischere Zukunft inspirieren, indem er neue Mobilitätslösungen im charakteristischen italienischen Stil bietet: einfach, elegant und mit einem positiven Einfluss auf die Gesellschaft.

„Italien hat von jeher ein besonderes Talent, Schönheit in den Dienst höherer Werte zu stellen“, ergänzte Olivier François. „Schönheit war in der Geschichte immer eine positive Triebkraft, ein Beispiel dafür ist das Zeitalter der Renaissance. Heute haben wir die Möglichkeit, eine neue Renaissance zu schaffen – industriell, ökologisch, ethisch und sozial. So können wir eine bessere Welt schaffen und gleichzeitig weiterhin Mobilität ermöglichen. Ich möchte Kardinal Peter K. A. Turkson dafür danken, dass er uns die Möglichkeit gegeben hat, an diesem großen Ereignis teilzunehmen und auf dem Weg in die Zukunft zusammenzuarbeiten.“

Maestro Claudio Mansutti leitete „1 Health 4 All“, an der Veranstaltung nahmen eine ganze Reihe wichtiger Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens teil. Papst Franziskus sandte eine Botschaft, darüber hinaus gab es Beiträge von führenden Personen aus den Bereichen Politik, Gesundheit, Finanzen und Umwelt. Nobelpreisträger und internationale Schauspieler, Aktivisten und Künstler nahmen ebenfalls teil. Über die Veranstaltung hinaus ist die Initiative „1 Health 4 All“ bei der Renovierung des Krankenhauses der Stadt Rumbek im Südsudan engagiert, die in Kooperation mit der italienischen Nichtregierungsorganisation (NGO) „Medici con l‘Africa CUAMM“ durchgeführt wird.

 

Kontakt:
Anne Wollek
Tel: +49 69 66988-450
E-Mail: anne.wollek@stellantis.com

 

 

Sonstige Inhalte

ALBEN

Abonnieren Sie unseren Newsletter.

JETZT ABONNIEREN