Abonnieren Sie unseren Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter von Stellantis Communications und bleiben Sie über alle Neuheiten auf dem Laufenden

18 Mai 2021

Stellantis und Foxconn entwickeln mit Joint Venture „Mobile Drive“ bahnbrechende digitale Cockpits und maßgeschneiderte vernetzte Dienste

Dank Investitionen von Foxconn und Stellantis: Mobile Drive wird Markteinführung der fortschrittlichsten In-Car- und Connected-Car-Technologien in der Branche beschleunigen Mobile Drive verbindet Expertise aus der nachhaltigen Mobilität und der fortschrittlichen Elektronikindustrie für Innovationen für den Verbraucher Joint Venture wird im Wettbewerb um globale Fahrzeugprogramm-Verträge mit Stellantis und anderen Unternehmen der Autoindustrie antreten

Stellantis und Foxconn entwickeln mit Joint Venture „Mobile Drive“ bahnbrechende digitale Cockpits und maßgeschneiderte vernetzte Dienste
  • Dank Investitionen von Foxconn und Stellantis: Mobile Drive wird Markteinführung der fortschrittlichsten In-Car- und Connected-Car-Technologien in der Branche beschleunigen
  • Mobile Drive verbindet Expertise aus der nachhaltigen Mobilität und der fortschrittlichen Elektronikindustrie für Innovationen für den Verbraucher
  • Joint Venture wird im Wettbewerb um globale Fahrzeugprogramm-Verträge mit Stellantis und anderen Unternehmen der Autoindustrie antreten



Amsterdam, Taipeh, 18. Mai 2021 - Stellantis N.V. (NYSE / MTA / Euronext Paris: STLA) („Stellantis") und Hon Hai Precision Industry Co., Ltd. („Foxconn") (TPE: 2317) – zusammen mit ihrer Tochtergesellschaft FIH Mobile Ltd. („FIH") (HKG:2038) – haben heute die Unterzeichnung einer unverbindlichen Absichtserklärung (memorandum of understanding) zur Gründung von Mobile Drive bekannt gegeben. Das 50/50-Joint Venture zielt darauf ab, Entwicklungszeiten zu beschleunigen, um innovative Benutzererfahrungen im Fahrzeug zu ermöglichen und dank fortschrittlicher Unterhaltungselektronik, HMI-Schnittstellen und Dienstleistungen die Kundenerwartungen zu übertreffen.

Mobile Drive wird die globale Expertise von Stellantis in Entwicklung und Design von Fahrzeugen mit der weltweiten Entwicklung von Foxconn in den sich schnell verändernden Soft- und Hardware-Bereichen von Smartphones und Unterhaltungselektronik vereinen. Diese Kombination positioniert Mobile Drive an der Spitze der weltweiten Bemühungen, neue Dimensionen für Informations- und Unterhaltungsmöglichkeiten im Fahrzeuginnenraum zu schaffen – nahtlos vernetzt innerhalb und außerhalb der Fahrzeuge, in denen sie installiert werden.

„Heutzutage gibt es etwas, das genauso wichtig ist wie schönes Design oder innovative Technologie – und zwar, wie die Funktionen im Fahrzeuginneren das Leben unserer Kunden verbessern", sagte Carlos Tavares, Chief Executive Officer von Stellantis. „Software ist ein strategisches Thema für unsere Branche, und Stellantis will mit Mobile Drive eine Führungsrolle einnehmen. Mobile Drive ist ein Unternehmen, das die schnelle Entwicklung von Konnektivitätsfunktionen und -diensten ermöglichen wird. Dies markiert die nächste große Evolution unserer Branche, so wie es die Elektrifizierung getan hat.”

„Die Fahrzeuge der Zukunft werden zunehmend softwaregetrieben und -definiert sein. Kunden fordern und erwarten heute und in Zukunft immer mehr datengesteuerte, kreative Lösungen, um Fahrer und Passagiere von innen und außen mit dem Fahrzeug zu verbinden. Mobile Drive wird diese Erwartungen mit Teams aus Designern sowie Software- und Hardware-Ingenieuren erfüllen und übertreffen", sagte Young Liu, Chairman von Foxconn. „Dies ist eine natürliche Erweiterung von Foxconns globaler Führungsrolle in der Entwicklung und Anwendung von intelligenten Technologien, um die Lebensqualität von Verbrauchern auf der ganzen Welt zu verbessern."

Die Entwicklung von Mobile Drive wird von Stellantis und Foxconn gemeinsam vorangetrieben. Das in den Niederlanden ansässige Joint Venture ist als Automobilzulieferer tätig und tritt an im Wettbewerb um die Lieferung von Softwarelösungen und zugehöriger Hardware an Stellantis und andere interessierte Fahrzeughersteller.

„Dank Foxconns umfangreichem Wissen über Nutzererfahrung und Softwareentwicklung in mobilen Ökosystemen bietet Mobile Drive eine bahnbrechende Smart Cockpit-Lösung an, die das Automobil nahtlos in den Mobilitäts-zentrierten Lebensstil des Fahrers integriert", erklärte Calvin Chih, Chief Executive Officer bei FIH.

„Mit dieser Partnerschaft werden wir die Grenzen der Connected Car-Technologie erweitern und Erlebnisse bieten, die heute noch nicht vorstellbar sind", ergänzte Yves Bonnefont, Chief Software Officer bei Stellantis. „Mobile Drive gibt uns letztlich die Agilität, die wir brauchen, um das digitale Erlebnis der Zukunft in der Geschwindigkeit anzubieten, die unsere Kunden von uns erwarten."

Mobile Drive wird sich auf die Entwicklung von Infotainment-, Telematik- und Cloud-Service-Plattformen konzentrieren, mit Software-Innovationen wie KI-basierten Anwendungen, 5G-Kommunikation, verbesserten Over-the-Air-Diensten, E-Commerce-Möglichkeiten und Smart Cockpit-Integrationen.

Foxconn und Stellantis arbeiteten bereits bei der Entwicklung des Airflow Vision-Designkonzepts zusammen, das auf der CES®, der einflussreichsten Technologie-Fachmesse der Welt, vorgestellt wurde. Das Konzept zeigte die Vision beider Unternehmen für eine nächste Generation von Premium-Transport und Benutzererfahrung.


Über Foxconn
Das 1974 in Taiwan gegründete Unternehmen Hon Hai Precision Industry Co., Ltd. („Foxconn") (TPE: 2317) ist der größte Elektronikhersteller der Welt. Foxconn ist ebenfalls der führende Anbieter von Technologielösungen und nutzt kontinuierlich seine Expertise in Soft- und Hardware, um seine einzigartigen Fertigungssysteme mit neuen Technologien zu integrieren. Um mehr zu erfahren, besuchen Sie bitte www.honhai.com.

Über FIH
Als Tochtergesellschaft von Hon Hai Precision Industry und führend in der weltweiten Mobilgeräteindustrie bietet FIH vertikal integrierte End-to-End-Design-, Entwicklungs- und Fertigungsdienstleistungen für Mobiltelefone, mobile und drahtlose Kommunikationsgeräte sowie Produkte der Unterhaltungselektronik. Mit Beginn des Internet-Zeitalters nutzte FIH seine Kernkompetenzen in Hard- und Software, um in die Bereiche 5G, KI, IoT und IoV (Internet of Vehicle) einzusteigen und ein vollständiges Internet- und mobiles Ökosystem aufzubauen.

Über Stellantis
Stellantis ist einer der weltweit führenden Automobilkonzerne und Mobilitätsanbieter, geleitet von einer klaren Vision: Bewegungsfreiheit zu bieten dank unverwechselbarer, erschwinglicher und zuverlässiger Mobilitätslösungen.  Neben dem reichen Erbe und der breiten geografischen Präsenz liegen die größten Stärken des Unternehmens in seiner Performance in Sachen Nachhaltigkeit, seiner großen Erfahrung und den vielfältigen Talenten seiner Mitarbeiter, die rund um den Globus arbeiten. Stellantis schöpft aus seinem breitgefächerten ikonischen Portfolio – ganz im Geiste der Visionäre, die ihre Marken mit Leidenschaft und einem Wettbewerbsgeist erfüllten, der Mitarbeiter und Kunden gleichermaßen anspricht. Stellantis strebt danach, das Großartigste zu werden, nicht das Größte, während es Mehrwert schafft für alle Stakeholder und die Gemeinschaften, in denen es tätig ist.

@Stellantis

Stellantis

Stellantis

Stellantis


Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:
Simon KAO: +886 917 266330 - simonmhkao@fih-foxconn.com
Jimmy HUANG: +866.2.2268.3466 - media@foxconn.com
Bertrand BLAISE: +33 6 33 72 61 86 - bertrand.blaise@stellantis.com
Pierre OLIVIER SALMON: +33 6 76 86 45 48 - pierreolivier.salmon@stellantis.com
Valerie GILLOT: +33 6 83 92 92 96 - valerie.gillot@stellantis.com
Shawn MORGAN: +1 248 760 2621 - shawn.morgan@stellantis.com
Jack WANG: +86 -186 2105 6209 - chao.wang1@stellantis.com
Andrea PALLARD: +39 335 873 7298 - andrea.pallard@stellantis.com
Salima RAHLAOUI: +00 212 669 844 145 - salima.rahmaoui@stellantis.com
Fabricio BIONDO: +5511992992833 - fabricio.biondo@stellantis.com


ZUKUNFTSGERICHTETE AUSSAGEN VON STELLANTIS

Diese Mitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen. Zu diesen zukunftsgerichteten Aussagen gehören insbesondere Aussagen über die künftige finanzielle Leistungsfähigkeit und die Erwartungen des aus dem Zusammenschluss von FCA und Groupe PSA hervorgehenden kombinierten Konzerns (der „Konzern") hinsichtlich des Erreichens bestimmter angestrebter Kennzahlen zu einem künftigen Zeitpunkt bzw. über einen künftigen Zeitraum. Diese Aussagen können Begriffe wie „können", „werden", „erwarten", „könnten", „sollten", „beabsichtigen", „schätzen", „antizipieren", „glauben", „bleiben", „auf Kurs", „entwerfen", „Target", „Zielsetzung", „Ziel", „Prognose", „Projektion", „Ausblick", "„Aussichten", „Plan" oder ähnliche Formulierungen enthalten. Zukunftsgerichtete Aussagen sind keine Garantien für zukünftige Leistungen. Sie beruhen vielmehr auf dem gegenwärtigen Kenntnisstand des Konzerns, seinen Erwartungen und Prognosen hinsichtlich zukünftiger Ereignisse, und sind naturgemäß mit Risiken und Unsicherheiten behaftet. Sie beziehen sich auf Ereignisse und hängen von Umständen ab, die in der Zukunft eintreten oder nicht eintreten können und auf die man sich daher nicht übermäßig verlassen sollte.

Die tatsächlichen Ergebnisse können aufgrund einer Vielzahl von Faktoren erheblich von den in den zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebrachten Ergebnissen abweichen, darunter: die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie, die Fähigkeit des Konzerns, neue Produkte erfolgreich auf den Markt zu bringen und die Auslieferungsmengen an Fahrzeugen aufrechtzuerhalten; Veränderungen der globalen Finanzmärkte, des allgemeinen wirtschaftlichen Umfelds und der Nachfrage nach Automobilprodukten, die einer gewissen Zyklizität unterliegt; Veränderungen der lokalen wirtschaftlichen und politischen Bedingungen, Veränderungen in der Handelspolitik und die Einführung globaler und regionaler Zölle bzw. Zölle, die auf die Automobilindustrie abzielen, die Verabschiedung von Steuerreformen oder andere Veränderungen der Steuergesetze und -vorschriften; die Fähigkeit des Konzerns, bestimmte seiner Marken weltweit zu expandieren; seine Fähigkeit, innovative, attraktive Produkte anzubieten; seine Fähigkeit, Fahrzeuge mit fortschrittlichen Merkmalen zu entwickeln, zu produzieren und zu verkaufen, einschließlich verbesserter Elektrifizierung, Konnektivität und autonomer Fahreigenschaften; verschiedene Arten von Ansprüchen, Rechtsstreitigkeiten, behördlichen Untersuchungen und anderen Unwägbarkeiten, einschließlich Produkthaftungs-, Gewährleistungsansprüchen sowie Umweltansprüchen, -untersuchungen und -klagen; wesentliche betriebliche Aufwendungen im Zusammenhang mit der Einhaltung von Umwelt-, Gesundheits- und Sicherheitsvorschriften; das intensive Wettbewerbsniveau in der Automobilindustrie, das sich durch die Konsolidierung erhöhen könnte; das Risiko von Unterdeckungen bei der Finanzierung der Renten- und Vorsorgepläne des Konzerns; die Fähigkeit, Händlern und Kunden Zugang zu angemessenen Finanzierungen zu verschaffen oder zu vermitteln, sowie die damit verbundenen Risiken im Zusammenhang mit der Gründung und dem Betrieb von Finanzdienstleistungsunternehmen; die Fähigkeit, Finanzmittel zur Umsetzung der Geschäftspläne des Konzerns und zur Verbesserung seiner Geschäfts-, Finanz- und Ertragslage zu erhalten; eine erhebliche Fehlfunktion, Unterbrechung oder Sicherheitslücke, die die Informationstechnologiesysteme oder die elektronischen Steuerungssysteme in den Fahrzeugen des Konzerns beeinträchtigt; die Fähigkeit des Konzerns, die erwarteten Vorteile aus Joint-Venture-Vereinbarungen zu realisieren; Störungen, die sich aus politischer, sozialer und wirtschaftlicher Instabilität ergeben; Risiken im Zusammenhang mit den Beziehungen zu unseren Mitarbeitern, Händlern und Lieferanten; Kostensteigerungen, Lieferunterbrechungen oder Rohstoffknappheit; Entwicklungen im Bereich der Arbeitsbeziehungen und des geltenden Arbeitsrechts; Wechselkursschwankungen, Zinsänderungen, Kreditrisiken und andere Marktrisiken; politische und zivile Unruhen; Erdbeben oder andere Katastrophen; das Risiko, dass die Geschäftstätigkeit von Groupe PSA und FCA nicht erfolgreich integriert werden kann, sowie andere Risiken und Unsicherheiten.

Alle in dieser Mitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen beziehen sich nur auf das Datum dieses Dokuments, und der Konzern lehnt jede Verpflichtung ab, zukunftsgerichtete Aussagen öffentlich zu aktualisieren oder zu revidieren. Weitere Informationen über den Konzern und seine Geschäfte, einschließlich der Faktoren, die seine Finanzergebnisse wesentlich beeinflussen könnten, sind in den Berichten und Einreichungen von FCA bei der U.S. Securities and Exchange Commission (einschließlich der Registrierungserklärung auf Formular F-4, die von der SEC am 20. November 2020 für wirksam erklärt wurde), der AFM und CONSOB sowie den Einreichungen von PSA bei der AMF enthalten.

Abonnieren Sie unseren Newsletter.

JETZT ABONNIEREN