Abonnieren Sie unseren Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter von Stellantis Communications und bleiben Sie über alle Neuheiten auf dem Laufenden

01 Dez. 2014

José María López wurde am Freitag, 28. November 2014 bei der „Race Night“ im Rahmen der Essen Motor Show mit dem Sonderpreis von Auto Bild Motorsport und Auto Bild Sportscars ausgezeichnet. Die Redaktionen würdigten mit dem goldenen Rennfahrerschuh die herausragende Leistung des Argentiniers, der sich gleich in der Premierensaison von Citroën in der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft den Titel in der Fahrerwertung sicherte.*

17 Nov. 2014

• José María López fuhr beim Saisonfinale in Macao im ersten Rennen seinen zehnten Saisonsieg ein und stellte damit einen neuen Rekord auf. • In einem spannenden zweiten Rennen kam Yvan Muller auf den zweiten Platz. • Citroën hat in seiner Premierensaison in der Tourenwagen-Weltmeisterschaft 17 von 23 Rennen gewonnen, sich den Titel in der Herstellerwertung gesichert sowie in der Fahrerwertung mit den Plätzen eins bis drei für José María López, Yvan Muller und Sébastien Loeb einen Dreifachtriumph erzielt.*

11 Nov. 2014

• Das zwölfte und letzte Rennwochenende der Tourenwagen-Weltmeisterschaft 2014 findet auf dem legendären Stadtkurs von Macao statt. • Citroën konnte sich bereits vorzeitig den Titel in der Herstellerwertung sichern und erzielte in der Fahrerwertung mit den Plätzen eins bis drei für José María López, Yvan Muller und Sébastien Loeb einen Dreifachtriumph.* • In Macao werden vier Citroën C-Elysée WTCC an den Start gehen – der vierte Citroën wird von Ma Qing Hua gesteuert.

27 Okt. 2014

• José María López hat sich in Suzuka den Weltmeistertitel in der Fahrerwertung gesichert – zwei Wochen, nachdem Citroën bereits Weltmeister in der Herstellerwertung geworden war.* • In Suzuka erzielte „Pechito“ López seinen neunten Saisonsieg. Sébastien Loeb fuhr im ersten Rennen auf den dritten Platz und damit ebenfalls aufs Podium. • 57 Jahre nach dem letzten Titel von Juan Manuel Fangio ist José María López der erste Argentinier, der eine Motorsport-Weltmeisterschaft für sich entscheiden konnte.

21 Okt. 2014

• Nachdem das Citroën Total Team den Titel in der Herstellerwertung* in Shanghai perfekt machte, stehen nun in Japan die nächsten Rennen der Tourenwagen-Weltmeisterschaft auf dem Programm. • José María López könnte der erste Argentinier sein, der nach Juan Manuel Fangio im Jahr 1957 eine FIA Weltmeisterschaft für sich entscheidet. • Yvan Muller und Sébastien Loeb lenken die beiden weiteren Citroën C-Elysée WTCC – sie bereiten sich bereits jetzt auf die Saison 2015 vor.

13 Okt. 2014

• Die Citroën C-Elysée WTCC haben im ersten Rennen in Shanghai einen Vierfachtriumph gefeiert – José María López siegte vor Ma Qing Hua, Yvan Muller und Sébastien Loeb. Mit diesem Ergebnis sicherte sich Citroën vorzeitig den Weltmeistertitel in der Herstellerwertung. • Nach fünf Titeln im Rallye Raid und acht Titeln in der Rallye-Weltmeisterschaft ist dies der erste internationale Titel von Citroën auf der Rundstrecke. • In der Fahrerwertung hat José María López einen weiteren Schritt Richtung Weltmeistertitel gemacht, den er beim kommenden Rennwochenende in Suzuka (24. bis 26. Oktober 2014) perfekt machen kann.

08 Okt. 2014

• Nur eine Woche nach dem Rennwochenende in Peking stehen in Shanghai die nächsten Saisonläufe der Tourenwagen-Weltmeisterschaft auf dem Programm. • Mit José María López, Yvan Muller und Sébastien Loeb werden drei Citroën Piloten den Weltmeistertitel unter sich ausmachen. Vor dem drittletzten Rennwochenende führt José María López die Fahrerwertung mit 339 Punkten vor Yvan Muller (273 Punkte) und Sébastien Loeb (238 Punkte) an. • In der Herstellerwertung kann das Citroën Total Team den Titelgewinn mit weiteren 15 Punkten vorzeitig perfekt machen.

06 Okt. 2014

• Gleich drei Citroën Piloten erreichten beim Rennwochenende auf dem Goldenport Park Circuit in Peking einen Podiumsplatz: Yvan Muller und José María López kamen im ersten Rennen mit ihren Citroën C-Elysée WTCC auf die Plätze zwei und drei. Im zweiten Rennen sicherte sich Sébastien Loeb den dritten Platz. • Damit haben nur noch die drei Citroën Piloten Chancen auf den Weltmeistertitel. In der Herstellerwertung kam Citroën dem Titel wieder ein Stück näher und könnte diesen bereits beim kommenden Rennwochenende in Shanghai perfekt machen.

30 Sep. 2014

• Nach dem Weltmeisterschaftslauf in Argentinien geht die Tourenwagen-Weltmeisterschaft 2014 jetzt in den Endspurt: Vier Rennwochenenden stehen in Asien auf dem Programm – die erste Station ist der Goldenport Park Circuit in Peking. • Vier Citroën C-Elysée WTCC gehen in Peking an den Start – sie werden von den Citroën Piloten José María López, Yvan Muller, Sébastien Loeb und Lokalmatador Ma Qing Hua gesteuert. • In der Premierensaison in der Tourenwagen-Weltmeisterschaft hat das Citroën Total Team in Peking bereits eine rechnerische Chance auf den vorzeitigen Titelgewinn in der Herstellerwertung.

04 Aug. 2014

• Bei seinem Heimspiel in Argentinien gelang José María López mit der Pole-Position und zwei Siegen ein perfektes Wochenende. • Yvan Muller, sein größter Konkurrent im Kampf um den Weltmeistertitel, fuhr in beiden Rennen auf das Podium, während Sébastien Loeb die Rennen als Vierter und Sechster beendete. • José María López führt die Gesamtwertung der Tourenwagen-Weltmeisterschaft 2014 nun mit einem Vorsprung von 60 Punkten auf Yvan Muller an.

29 Juli 2014

• Nachdem der erste Teil der Saison 2014 in Europa ausgetragen wurde, macht die Tourenwagen-Weltmeisterschaft auf der anderen Seite des Atlantiks im Autódromo Termas de Río Hondo in Argentinien Station. • Nach den ersten sieben Rennwochenenden führt José María López die Fahrerwertung an und kann auf die Unterstützung seiner Landsleute bei seinem Heimspiel bauen. • Sébastien Loeb war acht Mal bei der Rallye Argentinien siegreich – er ist wahrscheinlich der einzige Fahrer, der mit der Popularität seines Teamkollegen mithalten kann. • Yvan Muller siegte im vergangenen Jahr auf dieser Rennstrecke. Der Franzose muss in Argentinien Punkte auf „Pechito“ López gutmachen, um wieder in den Titelkampf eingreifen zu können.

23 Juni 2014

• Citroën Racing hat die Rennen in Spa-Francorchamps, der letzten Station der Tourenwagen-Weltmeisterschaft 2014 auf europäischem Boden, dominiert. • Yvan Muller erzielte an diesem Wochenende mit der Pole-Position, einem Sieg und einem zweiten Platz die meisten Punkte. • José María López fuhr nur zwei Punkte weniger ein als sein Teamkollege und sicherte sich den zweiten Platz im ersten Rennen sowie den Sieg im zweiten Rennen. • Sébastien Loeb holte sich mit dem dritten Platz im ersten Rennen einen weiteren Podiumsplatz.

17 Juni 2014

• Der Kurs in Spa-Francorchamps gilt als schönste Strecke der Welt – hier findet am kommenden Wochenende der letzte europäische Lauf der Tourenwagen-Weltmeisterschaft 2014 statt. • Die vier Citroën Piloten José María López, Sébastien Loeb, Yvan Muller und Ma Qing Hua gewannen mit ihren Citroën C-Elysée WTCC elf der bisherigen zwölf Rennen. • In seiner Debütsaison führt das Citroën Total Team deutlich sowohl die Fahrer- als auch die Herstellerwertung an. In Belgien soll dieser Vorsprung weiter ausgebaut werden.

08 Juni 2014

José María López hat sich im ersten Rennen auf dem Moscow Raceway seinen vierten Saisonsieg gesichert. Sébastien Loeb und Yvan Muller kamen als Dritter und Vierter ins Ziel, Ma Qing Hua fuhr in seinem ersten Saisonrennen mit seinem Citroën C-Elysée WTCC auf den sechsten Platz.

03 Juni 2014

• Die Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) geht auf dem Moscow Raceway in die sechste Runde. • Das Rennwochenende ist der Saisonauftakt für Ma Qing Hua, der in Russland zu den Citroën Total Piloten José María López, Yvan Muller und Sébastien Loeb stoßen wird. • Nach neun Rennen führt José María López die Fahrerwertung vor seinen Teamkollegen an. Citroën liegt in der Herstellerwertung ebenfalls in Führung.

26 Mai 2014

• Yvan Muller profitierte im ersten Rennen auf dem Salzburgring von seiner Pole-Position und sicherte sich seinen dritten Saisonsieg. • Nachdem Yvan Muller zu Beginn des zweiten Rennens in einen Unfall verwickelt war, sah er sich zur Aufgabe gezwungen. José Maria López, der bereits im ersten Rennen aufs Podium gefahren war, konnte das zweite Rennen nach einer beeindruckenden Überholserie für sich entscheiden. • „Pechito“ López baute seine Führung in der Fahrerwertung weiter aus und liegt nun 41 Punkte vor Yvan Muller und 45 Punkte vor Sébastien Loeb, der die Rennen auf den Plätzen vier und sieben beendete.

20 Mai 2014

• Der Salzburgring in Österreich ist die nächste Station der Tourenwagen-Weltmeisterschaft 2014. • Der Windschatten-Kurs ist eine interessante Herausforderung für die Citroën C-Elysée WTCC. • Mit je zwei Siegen seit Saisonbeginn führen José María López, Sébastien Loeb und Yvan Muller die Fahrerwertung an – nur rund dreißig Punkte trennen den führenden José María López (138 Punkte) vom drittplatzierten Yvan Muller (109 Punkte).

12 Mai 2014

• Starke Regenfälle beeinträchtigten die Rennen sieben und acht der Tourenwagen-Weltmeisterschaft 2014. • Das erste Rennen wurde aufgrund der schwierigen Streckenbedingungen vorzeitig beendet. Sébastien Loeb sicherte sich seinen zweiten Saisonsieg vor José María López. • Aufgrund starker Regenfälle wurde das zweite Rennen abgesagt.

08 Mai 2014

• Eine Woche nach dem Lauf in Ungarn stehen in der Tourenwagen-Weltmeisterschaft die Rennen Nummer sieben und acht auf dem Slovakia Ring auf dem Programm. • Seit Saisonstart waren die Citroën C-Elysée WTCC fünf Mal erfolgreich. • Der Argentinier José María López führt die Fahrerwertung mit 115 Punkten vor seinen Teamkollegen Yvan Muller (105 Punkte) und Sébastien Loeb (84 Punkte) an.

05 Mai 2014

• Die Citroën C-Elysée WTCC feierten einen weiteren Doppelsieg: Yvan Muller sicherte sich im ersten Rennen auf dem Hungaroring den ersten Platz vor José María López. • Im zweiten Rennen konnten die Citroën C-Elysée auf dem ungarischen Kurs, der nur wenig Überholmöglichkeiten bietet, keinen Podiumsplatz erzielen. • José María López und Citroën Total führen die Weltmeisterschaft weiter an. In der Fahrerwertung liegt der Argentinier vor Yvan Muller, der Sébastien Loeb auf den dritten Platz verweisen konnte.

Abonnieren Sie unseren Newsletter.

JETZT ABONNIEREN