Abonnieren Sie unseren Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter von Stellantis Communications und bleiben Sie über alle Neuheiten auf dem Laufenden

27 Sep. 2021

FIA Formel-1-Weltmeisterschaft 2021 Großer Preis von Russland Statement von Alfa Romeo Racing ORLEN

Sotschi/Frankfurt, 27. September 2021 – Alfa Romeo Racing ORLEN erzielte beim Großen Preis von Russland in Sotschi durch den achten Platz von Kimi Räikkönen vier WM-Punkte. Teamkollege Antonio Giovinazzi wurde Sechzehnter in einem Rennen, das durch einen Regenschauer fünf Runden vor Schluss stark beeinflusst wurde.

FIA Formel-1-Weltmeisterschaft 2021 Großer Preis von Russland Statement von Alfa Romeo Racing ORLEN

 

Sotschi/Frankfurt, 27. September 2021 – Alfa Romeo Racing ORLEN erzielte beim Großen Preis von Russland in Sotschi durch den achten Platz von Kimi Räikkönen vier WM-Punkte. Teamkollege Antonio Giovinazzi wurde Sechzehnter in einem Rennen, das durch einen Regenschauer fünf Runden vor Schluss stark beeinflusst wurde.

Räikkönen, der von Startposition 13 ins Rennen gegangen war, erwischte einen guten Start. Schon im Verlauf der ersten Runde verbesserte er sich auf Platz zehn. Anschließend fand er einen guten Rhythmus. Als der Regen einsetzte, traf das Team die richtige Entscheidung, auf Intermediate-Reifen zu wechseln. Räikkönen konnte sich weiter verbessern und überquerte die Ziellinie als Achter.

Giovinazzis Rennen war ereignisreich. In der ersten Runde musste er aufgrund einer leichten Kollision in Kurve 2 in den Notausgang ausweichen, konnte das Rennen aber fortsetzen. Allerdings war sein Funkgerät ausgefallen. Dadurch musste der Italiener das gesamte Rennen ohne Kommunikation mit der Boxenmannschaft bestreiten. Ohne Unterstützung von außen überstand er mehrere interessante Positionskämpfe und war in einige spannende Überholmanöver verwickelt.

Durch Räikkönens Rang acht hat Alfa Romeo Racing ORLEN in der WM-Gesamtwertung nun sieben Punkte auf dem Konto. Das nächste Rennen findet am 10. Oktober 2021 in der türkischen Metropole Istanbul statt.


Frédéric Vasseur, Team Principal Alfa Romeo Racing ORLEN: „Das Rennen war am Ende sehr spannend und wir haben eine gute Punkteausbeute erreicht. Trotz eines schwierigen Qualifyings gingen wir mit leichtem Optimismus ins Rennen. Denn wir wussten, dass wir in der Lage sein würden, uns zu verbessern. Kimi hatte einen guten Start und schaffte den Sprung auf Position zehn. Antonio hatte dagegen eine leichte Kollision und musste sich von hinten wieder nach vorn kämpfen. Er war in einige gute Kämpfe verwickelt und zeigte einige schöne Überholmanöver. Das Ganze ohne Funkkontakt zur Box. Kimi konnte die meiste Zeit des Rennens an Esteban Ocon dranbleiben, zunächst knapp außerhalb der Punkteränge. Als der Regen einsetzte, trafen wir die richtige Entscheidung, Kimi an die Box zu holen und mit Intermediate-Reifen wieder rauszuschicken. So konnte er Plätze gutmachen und überquerte die Ziellinie auf Platz acht. Damit holte er vier wertvolle Punkte für das Team. Das ist ein gutes Ergebnis, eine Belohnung für die Arbeit, die wir bisher geleistet haben. Das gibt uns zusätzliches Selbstvertrauen für das nächste Rennen in der Türkei in zwei Wochen.“


Kimi Räikkönen (Startnummer 7)
Alfa Romeo Racing ORLEN C41 (Chassis 02/Ferrari)
Ergebnis: Rang 8. Schnellste Runde: 1:40,289 (Runde 34)
Verwendete Reifentypen: neue Medium (15 Runden), neue Hard (32 Runden), neue Intermediate (6 Runden)

„Ein gutes Ergebnis, für das ich hart gekämpft habe. Auf trockner Strecke konnte ich mit den Fahrern direkt vor mir zwar mithalten. Aber es war nicht einfach, sie zu überholen, besonders in der Kolonne, in der jeder praktisch zur gleichen Zeit das DRS-System nutzen durfte. Gegen Rennende haben wir mit den Reifen die richtige Entscheidung getroffen. Ich dachte mir, dass es zu nass für die Slicks werden würde, und habe mich für den Wechsel auf Intermediate entschieden. Das hat mir wirklich geholfen. Ich habe mein Bestes gegeben und habe wichtige Punkte geholt.“

 

Antonio Giovinazzi (Startnummer 99)
Alfa Romeo Racing ORLEN C41 (Chassis 03/Ferrari)
Ergebnis: Rang 16. Schnellste Runde: 1:38,058 (Runde 39)
Verwendete Reifentypen: neue Hard (32 Runden), neue Medium (18 Runden), neue Intermediate (3 Runden)

„Es war ein ereignisreiches Rennen. Ich wurde in Kurve 2 von einem Konkurrenten gerempelt und habe dadurch ein paar Plätze verloren. Außerdem war ich von der ersten Runde an ohne Funk. So war es mir unmöglich, mit dem Team zu kommunizieren. Es war ein schwieriges Rennen für mich, vor allem als gegen Ende der Regen einsetzte und ich nicht mit der Box über einen Reifenwechsel sprechen konnte. Ich freue mich für das Team über den Gewinn von WM-Punkten. Aber jetzt schaue ich vor allem optimistisch auf das nächste Rennen in der Türkei.“

 

Medienkontakte

Alfa Romeo
Alessandro Nardizzi, Alfa Romeo Communications EMEA
alessandro.nardizzi@alfaromeo.com, Telefon +39 338 623 9046

Alfa Romeo Racing ORLEN
Will Ponissi, Senior Communications Manager
william.ponissi@sauber-group.com, Telefon +41 79 591 5785

Katharina Rees, Communications Manager
katharina.rees@sauber-group.com, Telefon +41 79 757 5285

 

Sonstige Inhalte

Abonnieren Sie unseren Newsletter.

JETZT ABONNIEREN