Abonnieren Sie unseren Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter von Stellantis Communications und bleiben Sie über alle Neuheiten auf dem Laufenden

04 Juni 2021

Vorhang auf für Runde 2 der italienischen Formel 4 powered by Abarth in Misano

Vom 3. bis 6. Juni gehen auf dem Misano World Circuit Marco Simoncelli über 30 an den Start – denn in der italienischen Formel 4 powered by Abarth stehen die Läufe 4, 5 und 6 an. In Abwesenheit von Spitzenreiter Tramnitz haben speziell die Verfolger Smal und Bearman die Chance, vorbeizuziehen. Bei den Rookies sucht Maya Weug nach Bestätigung und Kontinuität.

Vorhang auf für Runde 2 der italienischen Formel 4 powered by Abarth in Misano

Vom 3. bis 6. Juni gehen auf dem Misano World Circuit Marco Simoncelli über 30 an den Start – denn in der italienischen Formel 4 powered by Abarth stehen die Läufe 4, 5 und 6 an. In Abwesenheit von Spitzenreiter Tramnitz haben speziell die Verfolger Smal und Bearman die Chance, vorbeizuziehen. Bei den Rookies sucht Maya Weug nach Bestätigung und Kontinuität.

 Frankfurt, im Juni 2021

Auf der extrem langen Start/Ziel-Geraden des Misano World Circuit Marco Simoncelli werden über 30 Monoposti der italienischen Formel 4 powered by Abarth in die Rennen gehen – und die jungen Fahrer werden sofort die ersten Manöver versuchen. Denn Strecke ist berühmt für ihre „heißen“ Starts. Von Donnerstag, den 3. Juni bis Sonntag, den 6. Juni trägt die italienische Formel 4 powered by Abarth in der Emilia-Romagna ihre Läufe 4, 5 und 6 aus. Voraussichtlich nicht anwesend sein wird dabei Tabellenführer Tim Tramnitz. Für die anderen Piloten ist das die Chance, zu dem Deutschen aufzuschließen oder gar an ihm vorbeizuziehen. Viel wird dabei darauf ankommen, wie die Talente auf dieser Strecke mit den Autos und den 118 kW (160 PS) starken 414TF T-Jet-Triebwerken aus dem Hause Abarth klarkommen. Im Rampenlicht stehen auch Sebastian Montoya (Prema Powerteam), der versuchen wird, seine Position im Ranking zu verbessern – oder Leonardo Fornaroli (Iron Lynx). Fornaroli liegt mit 22 Zählern punktgleich mit dem Kolumbianer auf Platz Sieben im Gesamtklassement.

Bei den Rookies will Maya Weug (Iron Lynx) ihren sehr guten Saisonauftakt bestätigten. Die Pilotin, die als erste Frau die Ferrari Driver Academy gewann, führt nach den ersten drei umkämpften Läufen in der Rookie-Wertung. Ihre härtesten Konkurrenten sind Jonas Ried (BWT Muecke Motorsport), Kacper Sztuka (AS Motorsport), Leonardo Bizzotto (BVM Racing) und Conrad Laursen (Prema Powerteam).

Für die jungen Talente in der italienischen Formel 4 steht ein besonders langes Rennwochenende an: Bereits am Donnerstagmorgen, den 3. Juni, wird es zu ersten gemeinsamen Tests der Saison auf die Strecke gehen. Einige Piloten konnten bereits auf dem Traditionskurs testen, aber die vier Stunden dauernde Probefahrt bietet die Möglichkeit, die Besonderheiten von Misano noch besser kennenzulernen. Die Qualifikation beginnt am Freitag um 18.05 Uhr, am Samstag um 12.50 Uhr und 19.35 Uhr stehen die beiden Läufe auf dem Programm. Das dritte Rennen auf der 4.226 Meter langen Strecke wird am Sonntag um 12.25 Uhr gestartet. Alle Rennen werden live auf YouTube-Kanal der italienischen Formel 4 powered by Abarth übertragen.

 

 

Der Stand der italienischen Formel 4 powered by Abarth vor dem Rennwochenende von Misano: 1. Tim Tramnitz (GER, US Racing) 68 Punkte; 2. Kirill Smal (RUS, Prema Powerteam) 40; 3. Oliver Bearman (GBR, Van Amersfoort Racing) 39; 4. Vlad Lomko (RUS, US Racing) 35; 5. Luke Browning (GBR, US Racing) 27.

 

Kontakt:

Anne Wollek
Tel: +49 69 66988-450
E-Mail: anne.wollek@fcagroup.com

Sonstige Inhalte

ALBEN

Abonnieren Sie unseren Newsletter.

JETZT ABONNIEREN