Abonnieren Sie unseren Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter von Stellantis Communications und bleiben Sie über alle Neuheiten auf dem Laufenden

21 Sep. 2021

Drittes Rennwochenende der ADAC Formel 4 Meisterschaft powered by Abarth auf dem Hockenheimring – mit Siegen für Bearman, Tramnitz und Bedrin

Bearman bestätigt seine Meisterschaftsführung mit einem Sieg im ersten Rennen und mit den Plätzen 4 und 2 im zweiten und dritten Lauf   Ausgezeichnetes Debüt für den 15-jährigen Iren Alex Dunne, der zweimal Zweiter werden konnte   Nikita Bedrin bestätigt seine Position als Führender in der Rookies-Wertung und holte im dritten Lauf seinen ersten Gesamtsieg

Drittes Rennwochenende der ADAC Formel 4 Meisterschaft powered by Abarth auf dem Hockenheimring – mit Siegen für Bearman, Tramnitz und Bedrin
  • Bearman bestätigt seine Meisterschaftsführung mit einem Sieg im ersten Rennen und mit den Plätzen 4 und 2 im zweiten und dritten Lauf
     
  • Ausgezeichnetes Debüt für den 15-jährigen Iren Alex Dunne, der zweimal Zweiter werden konnte
     
  • Nikita Bedrin bestätigt seine Position als Führender in der Rookies-Wertung und holte im dritten Lauf seinen ersten Gesamtsieg
     

Frankfurt, im September 2021 – Oliver Bearman (GBR – Van Amersfoort Racing), Tim Tramnitz (GER – US Racing) und Nikita Bedrin (RUS – Van Amersfoort Racing) sind die Sieger des dritten Rennwochenendes in der ADAC Formel 4 powered by Abarth. Nach den ersten sechs Läufen, die auf dem Red Bull Ring in Österreich und im niederländischen Zandvoort ausgetragen wurden, kehrte die deutsche Nachwuchsserie auf den Hockenheimring zurück. Auf dem badischen Rundkurs erwiesen sich die Tatuus-Monoposti mit dem 118 kW (160 PS) starken Triebwerk aus dem Hause als schnell und zuverlässig. Der Motor, der von den bekannten Serienfahrzeugen der Marke mit dem Skorpion abgeleitet wurde, zeigte erneut auf der Rennstrecke seine Fähigkeiten.

Im Samstagsrennen startete Oliver Bearman (GBR – Van Amersfoort Racing) von der Pole-Position aus und konnte auf Anhieb einen ordentlichen Vorsprung vor dem 15-jährigen irischen Rookie Alex Dunne (IRL – US Racing) und vor Luke Browning (GBR – US Racing) herausfahren. Auf den Plätzen vier und fünf landeten mit Tim Tramnitz (GER) und Vlad Lomko RUS) ebenfalls Fahrer des Teams von Ralf Schumacher und Gerhard Ungar.

Im zweiten Lauf belohnte sich Tim Tramnitz erstmals in dieser Saison: Nach einem großartig geführten Kampf gelang es dem Hamburger, seine beiden Teamkollegen Alex Dunne und Luke Browning hinter sich zu lassen. So standen schließlich nur Piloten von US Racing auf dem Podium. Im ersten Rennabschnitt führend, musste sich Bearman letztlich mit dem vierten Platz vor seinem Teamkollegen Joshua Dufek (AUT – Van Amersfoort Racing) „begnügen“.

Im dritten Rennen feierte der in der Rookie-Wertung Führende Nikita Bedrin seinen ersten Saisonerfolg. Der junge Russe startete aus der ersten Reihe und widerstand den Angriffen seiner Teamkollegen Oliver Bearman und Vlad Lomko. Am Anfang kämpfte Bedrin mit Bravour gegen die Angriffe der Konkurrenz, konnte aber im Rennverlauf seinen Vorsprung auf Bearman und Lomko deutlich ausbauen. Vierter Tim Tramnitz, gefolgt von Victor Bernier (FRA – R-ace GP).

Nach der notwendigen Verschiebung der Läufe auf dem Nürburgring umfasst der Kalender der ADAC Formel 4 powered by Abarth nun je drei Läufe auf dem Sachsenring (1. bis 3. Oktober) und noch einmal auf dem Hockenheimring (22. bis 24. Oktober), bevor es schließlich auf dem ruhmreichen Nürburgring (5. bis 7. November) zum großen Finale kommt.

DER AKTUELLE STAND IN DER ADAC FORMEL 4 POWERED BY ABARTH

1. Oliver Bearman (GBR, Van Amersfoort Racing), 167 Punkte; 2. Tim Tramnitz (GER, US Racing), 118; 3. Luke Browning (GBR, US Racing), 105; 4. Sebastian Montoya (COL, Prema Powerteam), 72; 5. Nikita Bedrin (RUS, Van Amersfoort Racing), 70.


Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:
Anne Wollek  +49 69 66988-450
anne.wollek@stellantis.com

 

Sonstige Inhalte

Abonnieren Sie unseren Newsletter.

JETZT ABONNIEREN