Abonnieren Sie unseren Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter von Stellantis Communications und bleiben Sie über alle Neuheiten auf dem Laufenden

04 Okt. 2021

Auf dem Sachsenring gelang Tim Tramnitz ein Doppelsieg in der ADAC Formel 4 powered by Abarth. Auch Vlad Lomko konnte am vierten Rennwochenende einen Lauf für sich entscheiden

Tim Tramnitz, der für US Racing fährt, holte zweimal die Pole Position und konnte Rennen 1 und 2 für sich entscheiden – es gelang ihm den Abstand auf den Gesamtführenden Oliver Bearman zu verkürzen In Rennen 3 konnte Vlad Lomko, der russische Teamkollege von Tramnitz, seinen ersten Saisonsieg feiern – nach einem spannenden Duell mit dem Tabellenführer Als bester Rookie rückte Nikita Bedrin in der Gesamtwertung weiter vor und kletterte in Rennen 3 erneut auf das Podium

Auf dem Sachsenring gelang Tim Tramnitz ein Doppelsieg in der ADAC Formel 4 powered by Abarth. Auch Vlad Lomko konnte am vierten Rennwochenende einen Lauf für sich entscheiden

 

  • Tim Tramnitz, der für US Racing fährt, holte zweimal die Pole Position und konnte Rennen 1 und 2 für sich entscheiden – es gelang ihm den Abstand auf den Gesamtführenden Oliver Bearman zu verkürzen
     
  • In Rennen 3 konnte Vlad Lomko, der russische Teamkollege von Tramnitz, seinen ersten Saisonsieg feiern – nach einem spannenden Duell mit dem Tabellenführer
     
  • Als bester Rookie rückte Nikita Bedrin in der Gesamtwertung weiter vor und kletterte in Rennen 3 erneut auf das Podium

Frankfurt, im Oktober 2021 – Das vierte Rennwochenende der ADAC Formel 4 powered by Abarth auf dem Sachsenring wurde zur beeindruckenden Machtdemonstration des US-Racing-Teams: Nach zwei sehr schnellen Pole Positions gewann Tim Tramnitz (GER – US Racing) auch die ersten beiden Rennen, während Vlad Lomko (RUS – US Racing) im dritten Lauf seinen ersten Saisonsieg holte. Nach guten Platzierungen – einem 5. Rang im ersten Lauf und einem 7. im zweiten – stand der konstant fahrende Russe im dritten Lauf endlich ganz oben. Oliver Bearman (GBR – Van Amersfoort Racing) behält die Tabellenführung mit nun 35 Punkten Vorsprung auf Tramnitz. Auch auf dem kurvenreichen Sachsenring boten die Tatuus-Monoposti mit den vom Abarth-Serienmotor abgeleiteten, 118 kW (160 PS) starken Abarth T-Jet-Triebwerken eine großartige Show.

Im ersten Rennen auf dem Sachsenring startete der Hamburger Tim Tramnitz von der Pole Position und wehrte sich in der Anfangsphase gegen Angriffe des in der Gesamtwertung dominierenden Bearman. Der deutsche US-Racing-Pilot behielt trotz Verwarnung und Safety-Car-Phase die Nerven und konnte die Führung bis ins Ziel behaupten. Bearman wurde Zweiter, Tramnitz‘ Teamkollege Luke Browning schließlich Dritter.

Auch im zweiten Rennen auf dem Sachsenring triumphierte wieder Tramnitz. Er siegte vor seinem Teamkollegen Luke Browning und dem Franzosen Victor Bernier (FRA – R-ACE GP). Der Gesamtführende gab ebenfalls alles: Bearman startete vom achten Platz ins Rennen und attackierte mit viel Geschick. Am Ende wurde er Vierter und holte wichtige Punkte im Titelkampf.

In Rennen 3 startete Oliver Bearman von Platz 5 aus und kämpfte sich Runde um Runde an den führenden Vlad Lomko heran. Doch trotz dieser starken Aufholjagd konnte der Brite den jungen Russen nicht überholen. Der nervenstarke US-Racing-Pilot wehrte alle Angriffe ab – Lomko holte seinen ersten Sieg in der ADAC Formel 4 powered by Abarth. Auf dem Podium stand außerdem auch Nikita Bedrin (RUS – Van Amersfoort Racing), der seine Führung in der Rookie-Wertung weiter ausbauen konnte.

Mit den letzten beiden Rennwochenenden auf dem Hockenheimring (22. bis 24. Oktober) und auf dem Nürburgring (5. bis 7. November) steht die ADAC Formel 4 Powered by Abarth Saison vor ihrem großen Saisonfinale.


DER AKTUELLE STAND IN DER ADAC FORMEL 4 POWERED BY ABARTH 

1. Oliver Bearman (GBR, Van Amersfoort Racing), 215 Punkte; 2. Tim Tramnitz (GER, US Racing), 180; 3. Luke Browning (GBR, US Racing), 144; 4. Nikita Bedrin (RUS, Van Amersfoort Racing), 101; Victor Bernier (FRA, R-ACE GP), 97.

 

 

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:
Anne Wollek  +49 69 66988-450
anne.wollek@stellantis.com

 

Sonstige Inhalte

Abonnieren Sie unseren Newsletter.

JETZT ABONNIEREN